Mit „Stutenmilch” getaggte Artikel

Das Geheimnis der Stutenmilch

04. September 2014 von Martina Nachtsheim

Märchenhafte Stutenmilch, so zauberhaft, so gut!

Märchenhafte Stutenmilch

An feinen Herbsttagen gibt es fast nichts besseres als eine gemütliche Couch, ein wunderbares Glas Stutenmilch und eine märchenhafte Geschichte. Die Zeit, Zeit sein lassen und eintauchen in eine andere Welt: Die Welt der Stutenmilch, beschrieben von Brigitte.

Es war einmal vor langer langer Zeit, keiner weiß es mehr so genau wie lange es schon her ist, da begab es sich, dass eine wunderschöne Stute in einem fernen Land ein bezauberndes Fohlen gebar. Es war von unendlicher Schönheit, Freude und Lebenskraft und es strotzte nur so vor Gesundheit.
Nun war es in diesem fernen Land schon lange Brauch die kostbare Stutenmilch zu trinken und man trank sie voll Ehrfurcht und Dankbarkeit. Jedesmal wenn ein Fohlen zur Welt kam, gab es den ganzen lieben Tag ein frohes Fest zu Ehren des neuen Lebens und der heilsamen Milch. Nachbarn, Freunde, alle kamen zusammen um die Mutterstute zu bewundern und das neue Lebewesen zu begrüßen, man stieß mit Stutenmilch an und genoss das freudige Ereignis.

In jenem Land war es Sitte, dass einer der Gäste dem neugebornen Fohlen seinen Namen gab. Jeder der Anwesenden erkannte, dass dieses Fohlen einzigartig und besonders war. Unter den Festgästen war ein kleines Mädchen. Auch von diesem Mädchen wusste jeder der da war, dass sie etwas Besonderes war. So kam dem Mädchen die Ehre zuteil, den Namen für das Fohlen zu wählen. Rositta, so hieß das Mädchen, hatte die Gabe anderen Menschen in die Augen zu sehen und zu wissen, was ihnen fehlte. Sie betrachtete das kleine Stutfohlen und es war so gesund, wie die Gesundheit selbst. So wählte sie den Namen Gesundheit für die kleine Stute.

Alle freuten sich und es wurde gefeiert bis in den frühen Morgen. Kurz bevor die Sonne aufging gingen die meisten nach Hause. Nur das kleine Mädchen blieb immer noch bei dem Fohlen. Genau bei Sonnenaufgang gab Rositta Gesundheit einen Kuss auf ihre weichen Nüstern, das kitzelte das kleine Fohlen so, dass es lachend schnaubte. Es war ein magischer Moment, denn während die Sonne den Morgen begrüßte konnte Gesundheit zu dem kleinen Mädchen sprechen. Und da das kleine Mädchen gut zuhören konnte, hat sie sich alles gemerkt was das kleine Fohlen ihr zu erzählen hatte. Es waren die Geheimnisse der Stutenmilch, die an jenem Morgen offenbart wurden.

Das kleine Mädchen half gerne den Menschen. Wem etwas fehlte gab sie ihr Wissen weiter. Es gab immer auch Menschen, die mit offenen Ohren und offenem Herzen zuhörten und die Geheimnisse der Stutenmilch wieder weiter erzählten. Und so wurde es weiter erzählt bis in die heutige Zeit:

Als Rositta erwachsen geworden war, eröffnete sie eine Milchstube. Wer immer auch eine Krankheit hatte, oder wem etwas fehlte, kam und trank die wohltuende Stutenmilch und bekam wieder Kraft und Energie. Manchmal rührte sie in ihrer Stube auch wohlduftende Salben, Cremes und Waschungen für jene, denen es an der Haut fehlte. Manche von Rosittas Gästen waren gesund und kamen einfach so, sie tranken die Stutenmilch weil sie ihnen gut tat.
Anderen wiederum fehlte es im Darm und Magen, sie litten oft Qualen und die Stutenmilch schaffte ihnen Linderung. Manchen war einfach das Herz schwer geworden, auch ihnen tat die Milch gut. Manche spürten ihr Alter oder wieder andere hatten ein Gläschen zuviel getrunken und die Leber schmerzte sie.

So unterschiedlich die Menschen auch sein mochten, die in Rosittas Milchstube kamen, alle tranken mit Dankbarkeit ein Glas Milch von der Stute. Manchmal, so wird erzählt war es in Rosittas Milchstube ganz still und leise. Das war einfach deshalbweil die Menschen zur Ruhe kamen und in der Stille in sich selbst hineinhorchten. Rositta und die prächtige Stute Gesundheit lebten ein langes glückliches Leben und jedermann hatte sie ganz fest ins Herz geschlossen.


Stutenmilch wie im Märchen gibt es bei uns am Wegwartehof.


Noch heute trinkt man Stutenmilch und wenn man den ersten Schluck nimmt, kann man einen liebevollen Gedanken an Rositta und die wunderbare Stute Gesundheit schicken.
Manche sagen, dass es schon viertausend Jahre her ist, dass Rositta und die Stute Gesundheit den Menschen das Wissen um die Stutenmilch geschenkt haben.
Es gibt heute Menschen, die sagen, es sei nur eine alte Geschichte, andere sagen warhscheinlich war Rosittas Milchstube am Wegwartehof. Wer weiß.

Am besten man trinkt ein Glas Stutenmilch und geht in Gedanken in Rosittas Milchstube.
Wohl bekomms!

18 Freude

18. Dezember 2012 von Martina Nachtsheim

Richtig gut: Freude im Adventkalender!

und nochmal Freude!

Genau, Freude, darf in keinem wirklich guten Adventkalender fehlen. Und heute ist sie hier im Wegwartehof-Adventkalender. Freude, die wir hier in unserem Tun erleben und die wir von Herzen gerne mit Dir teilen. Weiterlesen »

Stutenmilch hilft bei Akne Inversa!

16. April 2012 von Generaladmin

Stutenmilch hilft bei Akne Inversa

Wir freuen uns mit unseren KundInnen

Das erste mal seit 20 Jahren beschwerdefrei bei Akne Inversa, dank Stutenmilch! Was gibt's Schöneres als KundInnen denen es gut geht, so wie Frau Masilko - vor allem wenn sie diese Freude auch noch mit uns teilt:


Beschwerdefrei bei Akne Inversa!

Stutenmilchkapseln sind nicht nur eine angenehme Nahrungsergänzung, nein sie sind viel mehr. Ich leide schon seit über 20 Jahren an Akne Inversa (Überproduktion der Talgdrüsen in der Leistengegend und dort, wo alle sitzen, eitrige und sehr schmerzhafte Abszesse) in dieser Zeit habe ich schon sehr viele Antibiotika (bin schon resistent gegen fast alle) und chemische "Keulen" versucht, leider ohne dauerhaften Erfolg.

Seit 8 Wochen nehme ich drei mal täglich je 3 Stutenmilchkapseln und bin seit dieser Zeit abszessfrei und schmerzfrei, es ist fast, wie ein Wunder für mich, ich bin stolz darauf, Wegwartehof - Kunde zu sein und kann diese Stutenmilchprodukte nur wärmstens weiterempfehlen, ohne Chemie und auch lesenwert für die SchulmedizinerInnen. So einfach kann es gehen, wenn Natur und Schulmedizin zusammenarbeiten würde.
Ein großes Dankeschön an den freundlichen,kompetenten und herzlichen Wegwartehof!

Liebe Grüße
Susanne Masilko aus Oberösterreich (Mühlviertel)

Stutenmilch für Kinder und Babys mit Neurodermitis?

Martina Nachtsheim

Die Kraft der Stutenmilch für die Kleinsten

Ja!

Grade erst 6 Monate alt, trinkt noch an der Brust und wird schon von schlimmen und schmerzhaften Neurodermitis-Schüben gequält. Als Eltern steht man dem oft hilflos gegenüber. Wie kann man seinem Kind nachhaltig Linderung verschaffen? Womit unterstützt man die Haut? Welche Creme tut gut? Hilft Stutenmilch? Weiterlesen »

Gesundheit zum Schlucken?

20. Januar 2012 von Martina Nachtsheim

Genügend Vitaminpillen und man ist gesund. Oder doch nicht?

Vitaminpräparate für Risikofreudige?

Gesundsein ist wichtig, das wissen wir. Fürs Gesundbleiben muss man was tun, das sieht auch fast jedEr ein. Vitamine und Spurenelemente braucht der Mensch, das ist seit langem bekannt. Die gibts auch überall zu kaufen. Da nimmt man einfach jeden Tag die richtige Dosis an Pillen. Dann ist man gesund.
Nicht wahr?
NICHT wahr! Weiterlesen »

3 Tage voll Genuss, spannenden Menschen und Stutenmilch

19. Oktober 2011 von Martina Nachtsheim

Der Wegwartehof beim Slow Food Markt der Vielfalt

Der Wegwartehof beim Slow Food Markt der Vielfalt

Terra Madre im Wiener Rathaus

Der Markt der Vielfalt war genau das, was er versprochen hat! Barbara Van Melle, Slow Food Wien Chefin freut sich über 21.000 BesucherInnen: "Es gibt ein starkes Bedürfnis nach dem Echten und Unverfälschten. Nach einer Landwirtschaft die Tradition, Fairness, Genuss und Nachhaltigkeit in einer ursprünglichen Form vereint." Und genau so haben wir das bei der Terra Madre erlebt. Weiterlesen »

Happy Aging mit Stutenmilch

30. August 2011 von Martina Nachtsheim

Glück und Gesundheit mit Stutenmilch

Glück und Gesundheit mit Stutenmilch

Glücklich und gesund ins hohe Alter

Ein  sympathischer Herr und seine begeisterte Erzählungen über die Wirkung der Stutenmilchkapseln bei seinem Schwiegervater haben mich dazu angeregt diesen Artikel zu schreiben. Besagter Schwiegervater hat schon seit vielen Jahren ein Leberleiden und auch schon vieles an Medikamenten und Präparaten mit mehr oder weniger Erfolg ausprobiert. So war die Stutenmilch am Anfang nur ein weiterer skeptischer Versuch. Dann trat ein, woran man fast nicht geglaubt hat, die Stutenmilch hilft tatsächlich und jetzt wird regelmäßig Nachschub bestellt. Denn die Stutenmilch unterstützt nicht nur seine Leber, er fühlt sich rundherum sehr viel wohler und gesünder. Das ist auch ganz leicht erklärbar. Weiterlesen »

Stutenmilch für die Mongolen!

26. August 2011 von Martina Nachtsheim

Eine strahlende Reiterin freut sich auf den Mongolen-Sturm

Eine strahlende Reiterin freut sich auf den Mongolen-Sturm

Reiten wie die alten Reitervölker

Die letzte Reitwoche im traumhaften Pferdesommer 2011 stand unter dem Motto "Reiten wie die Mongolen". Hier bei uns, mitten im Waldviertel sind der Phantasie keine Grenzen gesetzt und so wurde die junge Reiterbande zu einer wilden Horde in der unendlich weiten Steppe der Mongolei. Stutenmilch gabs für JedEn, denn schließlich ist sie ein Grundnahrungsmittel für die begnadeten ReiterInnen der Mongolei und auch des Waldviertels!