13. Juni !!! Kommen und Feiern !!!

29. Mai 2015 von Martina Nachtsheim

AUFHORCHEN am Wegwartehof

Huach guat zua: 13. Juni am Wegwartehof!


13. Juni ab 14.00

Die Tertzschrittmacher und Stört’s spielen auf!  Richtig gute Musik und rundherum Wegwartehof mit allem was dazu gehört. Besser geht’s eigentlich nicht und Gründe zum Feiern haben wir genug: Wir feiern mit Euch 21 Jahre Wegwartehof und 20 Jahre Demeter-Zertifizierung!


Euch erwarten:

Köstliche Demeter- & Bio-Schmankerl, das beste Gulasch überhaupt, Helden-Eistee und leckere Biosäfte, Biokaffee und Biokuchen, Fohlen streicheln, Kinderreiten, Vorführungen der Pferdearbeit am Kräuterfeld, Hofführungen, die Eröffnung unseres neuen Hofladens & unseres neuen Seminarraums und viele liebe Menschen.

Das Programm:

ab 14.00 öffnet der Wegwartehof seine Tore
15.00 TERZSCHRITTMACHER

15.00 & 18.00 Hofführung der Wegwartehof in seiner ganzen Vielfalt: solaren Kräutertrocknung, Haflingerherde im Offenstall, biodynamische Präparate, Seminarraum im alten Stadlgebälk, Streuobstwiese, …
17.00 Schaumelken unserer Haflingerstuten, erfahren Sie alles über die Wirkung der Stutenmilch, Verkostung der frischen Milch
14.00 & 16.00 Kinderreiten
20.00 Abendstimmung am Kräuterfeld (eine ganz besondere Führung)

20.00 STÖRT’S?
danach: Gemütlicher Ausklang

Die Musik

STÖRT’S?

Stört's? Da gehen die Ohren und das Herz auf!



stört‘s – ein Quartett, das sich 2013 formiert hat - möchte mit seiner Musik neue Wege gehen und keinesfalls etwas bereits Geschaffenes reproduzieren. Die etwas unübliche Instrumentierung mit einem neuartigen Sound legt dafür den Grundstein. Im Programm befinden sich Klassiker aus Blues, Jazz und Pop sowie die eine oder andere Eigenkomposition – alles immer wesentlich beeinflusst durch die volksmusikalischen Wurzeln der Musiker Mischa Niemann (Harmonika, Gesang), Ron Kienast (Drums), Christian Renk (Saxophon, Klarinette) und Josef Koppensteiner (Tuba).

TERZSCHRITTMACHER

Die Terzschrittmacher bei uns am Wegwartehof!



Philipp Fichtinger (Tuba, Akkordeon, Gitarre, Gesang), Jürgen Hauer (Trompete, Gitarre, Gesang), Ewald Schwarzinger (Trompete, Gesang) und Bernhard Weiss (Basstrompete, Gesang) spielen sowohl Traditionelles, Zünftiges, Wiener- und Heurigenlieder als auch (Austro-)Pop. Die phonetische Verwandtschaft von Herz und Terz zum Vorbild spielen und singen sie in diesem schönsten aller Intervalle durch die tragendenden Säulen österreichischer Musikkultur.

Übrigens könnt Ihr unglaublich gute Musik und noch viele andere Orte besuchen, denn Aufhorchen ist ein richtig großes Festival. AUFHORCHEN, DAS Volksmusikfestival in Niederösterreich

Kommentare sind geschlossen.